Aktuelles

05.05.2021

Im Rahmen der transport logistic Online 2021 (4. bis 6. Mai 2021) präsentierten die Deutsche Verkehrswissenschaftliche Gesellschaft Südbayern (DVWG) und das Logistik-Kompetenz-Zentrum Prien (LKZ) am zweiten Konferenztag gemein­­sam mit hochkarätigen Experten aktuelle Projekte zum Güter­verkehr der Zukunft:

Zum Mitschnitt des Fachforums


Inhalt und Programm des Fachforums:

Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, die Treibhaus­gas­emis­sionen bis 2020 um 40 Prozent im Vergleich zu 1990 zu senken. Im Ver­kehrs­sektor ist mit 0,8 Prozent jedoch fast keine Reduzierung des Treibhaus­gas-Ausstoßes bis 2018 gelungen. Um die komplexen Anforderungen in Ein­klang mit der CO2-Reduzierung zu bringen, werden alle Beteiligten des Kombi­nier­ten Verkehrs zusammengeführt. Ziel ist es, auch im Güterverkehr die CO2-Belastung weiter zu reduzieren und damit zum Ziel der Europäischen Kom­mission, dem „Europäischen Green Deal“, beizutragen. Dazu werden kon­krete Projekte mit ausgewählten Praxispartnern vorgestellt.

Zum Einstieg erläuterte Kerstin Schreyer (MdL), Bayeri­sche Staats­ministerin für Wohnen, Bau und Verkehr, die bayerische Güterver­kehrs­strategie.

In der anschließenden Podiumsrunde wurden Maßnahmen und Projekte vorgestellt, wie sich der Güterverkehr der Zukunft und neue Wege im Kombinierten Verkehr gestalten lassen. Tech­nische, betriebliche und prozessorientierte Lösungsansätze wurden erläutert. Als Exper­ten nahmen teil: Albert Bastius, COO der TX Logistik AG, Ingo Egloff, Vorstand, Hafen Hamburg Marketing e.V., Dr. Bert Zamzow, Leiter Transport System Bögl, Firmengruppe Max Bögl, und Karl Fischer, Geschäfts­führer der LKZ Prien GmbH. Es moderierte Tim-Oliver Frische, Leitender Redakteur, DVV Media Group GmbH.

Zum Programm des Fachforums
 

Zur Pressemitteilung

zurück zur Übersicht